Der Wert Ihrer Leistung liegt im Geleisteten.

Der ideale Partner für Ihre Medienversorgung ist der, der unter dem Strich das für Sie beste Ergebnis erzielt. Jeder eingesetzte Euro sollte am Ende zwei Euro wert sein. Wir sind jeden Tag doppelt gefordert: mit maßgeschneiderten Leistungen und spitzem Bleistift. Optimale Vorsorge lässt sich machen aus dem cleveren Mix aufeinander abgestimmter Leistungen. Ob Sie staatliche Förderung nutzen, von günstigen Versicherungsbedingungen profitieren oder etwas für Ihre Altersvorsorge tun wollen: Als starker Partner der Medienbranche beraten wir umfassend und betreuen Sie kompetent im gesamten Spektrum der Privaten und Betrieblichen Vorsorge. 

Wir verbinden Leistung mit Stärke. Und Produkte mit Qualität.

08/15 Produkte passen nicht zum Bedarf von Medienfachleuten. Deshalb greifen wir auf ein Vorsorgeleistungskonzept zurück, das auf die Menschen der Medienbranche zugeschnitten ist und entwickelt wurde: individuell, flexibel und zukunftsfähig. Wichtig ist uns dabei, dass Sie die verschiedenen Formen der staatlichen Förderung Ihrer Altersvorsorge optimal nutzen können.

Unser Konzept besteht aus den Bausteinen Private und Betriebliche Altersvorsorge, Hinterbliebenenvorsorge und Berufsunfähigkeitsvorsorge, die sich beinahe beliebig miteinander kombinieren lassen. Dadurch können Sie Ihre Vorsorge so gestalten wie es für Ihre persönliche Lebenssituation am besten passt. 

Schauen Sie selbst und informieren sich auch auf www.presse-versorgung.de über die Produktvielfalt sowie unser weiteres, umfangreiches Leistungsspektrum Ihrer Premium-Vorsorge. Wir betreuen nicht nur Deutschlands Redaktionen. Falls Sie im Zweifel sind ob Sie in Ihrem Beruf oder Arbeitsfeld richtig bei uns aufgehoben sind fragen Sie einfach bei uns nach. 

Auf unseren Seiten der Allianz finden Sie darüber hinaus viele weitere interessante Informationen zu: Pflegetagegeld, Kapitalanlage, Krankenversicherung und Baufinanzierung.

Unsere Produkte im Überblick

Filter:
 
 

Zuschussrente für Freie

Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten zahlen freien Mitarbeitern häufig die Hälfte der Beiträge zur Altersvorsorge. Honorarabhängig und damit äußerst flexibel. Wir wickeln alles für Sie ab. 

Zuschussrente für Freie

Die Beiträge zur Zuschussrente beim Versorgungswerk der Presse werden unter bestimmten Voraussetzungen für freiberuflich tätige Journalisten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk um einen 100%-igen Zuschuss von den Rundfunkanstalten erhöht.

 

Das Besondere an der Zuschussrente: Die Beitragszahlung ist honorarabhängig und passt sich dem monatlichen Einkommen prozentual an. In Monaten mit geringeren Einkünften sinken damit auch die Versicherungsbeiträge in die Zuschussrente. In guten Monaten wird entsprechend viel in die Altersvorsorge einbezahlt. Damit ist dieses Modell sehr flexibel.

 

Die Zuschussrente  bietet neben der reinen Altersvorsorge die Möglichkeit, die Beitragsübernahme für den Fall der Berufsunfähigkeit sowie die Berufsunfähigkeits-rente einzuschließen.

 

Bei Vereinbarung einer „Beitragsübernahme“, sichert das Versorgungswerk die vereinbarte Altersvorsorge ab, indem es die Beitragszahlung in Ihren Vertrag übernimmt.

 

Bei Vereinbarung einer „Berufsunfähigkeitsrente“, leistet das Versorgungswerk der Presse die versicherte monatliche Rente längstens bis zum Beginn der Altersvorsorge.

 

Auch die Auszahlung der Zuschussrente lässt sich flexibel gestalten: Es besteht nicht nur die freie Wahl zwischen einer lebenslangen Rente und einer einmaligen Kapitalzahlung. Auch Teilkapitalzahlungen und eine Teilverrentung sind möglich.

Basisrente

Bei der Basisrente können die Beiträge als Sonderausgaben steuermindernd geltend gemacht werden. Dies ist damit verknüpft, dass die Basisrente in ihrer rechtlichen Ausgestaltung der gesetzlichen Rentenversicherung entspricht. 

Basisrente

Bei der Basisrente können die Beiträge als Sonderausgaben steuermindernd geltend gemacht werden. Dies ist damit verknüpft, dass die Basisrente in ihrer rechtlichen Ausgestaltung der gesetzlichen Rentenversicherung entspricht. Maximal kann für die Basisrente ein Höchstbetrag von 20.000 Euro (40.000 Euro bei zusammen veranlagten Ehegatten) jährlich (ab 2025) als Sonderausgabe steuerlich geltend gemacht werden.

Der Sonderausgabenabzug setzt voraus, dass

  • die versicherte lebenslange Rente frühestens ab dem Alter 62 Jahre gezahlt wird,
  • die Ansprüche nicht vererblich, übertragbar, beleihbar oder veräußerbar sind

und bei Kündigung keine Leistung fällig wird,

  • statt der Rente keine Kapitalzahlung erfolgt.

Auch bei einer Basisrente können Sie Ihre Altersvorsorge für den Fall einer Berufsunfähigkeit steuerbegünstigt absichern: Vereinbaren Sie im Vertrag eine „Beitragsübernahme bei Berufsunfähigkeit“, übernimmt das Versorgungswerk der Presse die Beitragszahlung in Ihren Vertrag bis zum Beginn der Altersrentenzahlung. Zusätzlich können Sie entfallenden Einnahmen durch eine Berufsunfähigkeitsrente absichern.

Riesterrente

Kein Produkt wird aktuell so kontrovers diskutiert. Gefördert werden über Zulagen nicht nur Familien mit Kindern, sondern über Steuerrückflüsse auch Singles. Förderquoten von weit über 30% werden sogar bei kinderlosen Singles schnell erreicht. Wir errechnen Ihnen Leistung und staatliche Förderung, damit Sie sich selbst ein Bild machen können.

Riesterrente

Die RiesterRente ist eine kapitalgedeckte Ergänzung zur umlagefinanzierten gesetzlichen Rentenversicherung. Das Umlageverfahren steht unter zunehmendem Druck: Immer weniger Beitragszahlern stehen immer mehr Rentner gegenüber, die dazu immer älter werden und damit immer länger Leistungen beziehen. Diese demographischen Gegebenheiten sind für die kommenden Jahrzehnte unabänderlich. Die Riesterrente soll nun in der Vergangenheit erfolgte und künftig sicherlich noch anstehende Rentenkürzungen abmildern.

 

Gefördert werden unter anderem: in der gesetzlichen Rentenversicherung Pflichtversicherte, deren Ehegatten aber zum Beispiel auch Beamte und deren Ehepartner. Auch über die Künstlersozialversicherung Rentenversicherte sind unmittelbar förderberechtigt.

 

Die Förderung erhalten Sie als Zulage in den Vertrag (154 € Grundzulage sowie 185 bzw. 300 €* Kinderzulage (* bei Geburt ab 1.1.2008) sowie gegebenenfalls zusätzlich entstehende Steuervorteile. Durch die Kombination aus Zuschuss und Steuervorteil ist die Riesterrente sowohl für Singles ohne Kinder, Alleinerziehende sowie Familien mit Kindern interessant. Bei einer Familie mit nach 2008 geborenen Kindern summiert sich die jährlich Förderung beispielsweise auf 608 € p.a. (2 x 154 € Grundzulage + 2 x 300 € Kinderzulage). Voraussetzung für diese Förderung ist die Zahlung des sogenannten Mindesteigenbeitrags.

 

Sie können die RiesterRente häufig zudem in die Finanzierung eines selbstgenutzten Eigenheims einbinden.

Berufsunfähigkeitsrente

Wegen der nur noch geringen gesetzlichen Absicherung neben der Haftpflichtversicherung die wichtigste Versicherung überhaupt! Da sind sich Verbraucherschützer und die Versicherungswirtschaft einig: Sie sichert Ihr wichtigstes Gut ab - die Arbeitskraft.

Berufsunfähigkeitsrente

Eine Absicherung gegen Berufsunfähigkeit ist unumgänglich und ein absolutes Muss. Vieles spricht für eine Risikoabdeckung durch die Presseversorgung: Besonders günstige Beitragsermittlung durch spezielle Berufsgruppeneinstufung und weltweiter Versicherungsschutz gehören dazu. Ebenso wie die Schadensbearbeitung und das Bedingungswerk der Allianz, das von allen großen Ratingagenturen Bestnoten erhält. Das heißt Qualität auch gerade dann, wenn es darauf ankommt, nämlich im Leistungsfall. Das belegt auch eindeutig die sogenannte Prozessquote am Markt, die angibt, wie häufig man mit dem eigenen Versicherer über Voraussetzungen der Berufsunfähigkeitsrente streitet. Viele bekannte Versicherer liegen hier über 4%, das Versorgungswerk der Presse knapp über null Prozent.

Es gibt zwei Arten der Berufsunfähigkeitsrente: Zum einen die reine Risikoabdeckung und zum anderen die Risikoabdeckung mit (Teil-) Beitragsrückzahlung. Wichtig für junge Menschen ist, an den Inflationsschutz zu denken. 1.000 € monatlich versicherte Rente sind in 20 Jahren deutlich weniger wert. Wir bieten darum entsprechenden Inflationsschutz in der Anspar- und der Leistungszeit. 

Direktversicherung

Wenden Sie monatlich 50 € von Ihrem Nettogehalt auf, kann ihr Arbeitgeber damit ca. 100 €  in die Betriebsrente einzahlen. Wie das geht? Ganz einfach: Durch die Ersparnis von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen. Vielfach erhalten Sie drüber hinaus Sonderkonditionen.

Direktversicherung

Bei der Direktversicherung schließt der Arbeitgeber für seinen festangestellten Mitarbeiter einen Versicherungsvertrag ab, bei dem die Beitragszahlung direkt aus dem Bruttogehalt erfolgt. Bei Vertragsablauf wird eine lebenslange Rente oder wahlweise eine Kapitalauszahlung fällig.

 

Das Besondere an diesem Modell: Durch die Beitragszahlung aus dem Bruttogehalt entstehen Steuer und – sehr häufig - zusätzliche Beitragsersparnisse in den Sozialversicherungen. Durch dieses „Bruttosparen“ halbiert sich vielfach nahezu der Beitragsaufwand, auch schon bei einem geringeren Einkommen! Abgaben fallen erst bei Auszahlung an.

 

Nutzen kann dieses Modell jeder Festangestellte. Bei vielen Arbeitgebern bestehen darüber hinaus – zum Beispiel über den Medienplan – besonders günstige Konditionen, zu denen sich ein Arbeitnehmer an diesem Modell beteiligen kann.

Hinterbliebenenabsicherung

Sie haben sich für eine Altersrente entschieden, wollen aber für den Todesfall Ihre Angehörigen versorgt wissen. In diesem Fall haben Sie die Wahl zwischen einer Hinterbliebenenabsicherung über eine einmalige Kapitalzahlung oder eine Rentenzahlung.

Hinterbliebenenabsicherung

In den bis Ende 2004 noch üblichen Kapitallebensversicherungen war eine Absicherung der Hinterbliebenen im Todesfall noch Standard. In den vergangenen Jahren ist dieses Thema aber deutlich in den Hintergrund gerückt. Gerade bei vielen jüngeren Familien dürften sich hier mittlerweile deutliche Versorgungslücken auftun.

 

Wann ist diese Art von Absicherung sinnvoll? Bei neueren Produkten zur Altersvorsorge wird im Todesfall gerade noch eine Auszahlung des vorhandenen Vertragsguthabens fällig; bei staatlich geförderten Produkten bestehen darüber hinaus zusätzliche Beschränkungen im erbberechtigten Personenkreis. So kann es sein, dass trotz einiger vorhandener Vorsorgeverträge im Todesfall gerade in jungen Jahren keine nennenswerte Absicherung vorhanden ist.

 

Die Hinterbliebenenabsicherung kann zu einem günstigen Beitrag über Risikolebensversicherungen erfolgen. Wahlweise können aber auch Hinterbliebenenrentenversicherungen abgeschlossen werden. Wir beraten Sie gerne zu dem für Sie passenden Weg.

Krankenversicherung

Lohnt sich der Wechsel in die PKV? Oder verbessern Sie Ihren Versicherungsschutz  durch Zusatzversicherungen und Verbleib in der gesetzlichen Krankenversicherung? 

Krankenversicherung

Viele freiwillig gesetzlich Krankenversicherte stehen eines Tages vor der Frage, ob sich ein Wechsel in die private Krankenversicherung lohnt. Dieses Thema alleine unter dem Blickwinkel des Preises („Wo spare ich mehr?“) zu betrachten, greift allerdings zu kurz. Genauso wichtig ist ein Blick auf die Leistungen.

 

Wer Verlässlichkeit schätzt, sollte sich einen Übertritt in die PKV überlegen: Im Unterschied zum in der gesetzlichen Krankenversicherung geltenden öffentlichen Recht sind bei den Privaten nachträgliche Eingriffe in den Versicherungsschutz nicht möglich. Es gilt der Grundsatz der Vertragstreue oder anders formuliert: „Pacta sunt servanda.“

 

Entscheiden Sie sich für einen Verbleib in der gesetzlichen Krankenversicherung, stehen Sie vor Lücken im Versicherungsschutz, die der Gesetzgeber durch Leistungskürzungen in den vergangenen Jahren herbeigeführt hat (beispielsweise beim Zahnersatz) oder die noch nie vom Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung umfasst waren. Mit einer privaten Zusatzversicherung können Sie viele dieser Lücken schließen.

 

Über die Allianz Private Krankenversicherung als einem der großen, leistungsstarken Anbieter auf dem deutschen Markt können wir Ihnen gerne passende Angebote unterbreiten.